[Rezi & Dauerprojekt]

Donnerstag, 24. April 2014

Outdoor Bücher & Hannahs Geschichten

Ostern ist vorbei, die Aktion Blogger schenken Lesefreude ist noch voll dabei (Link gibt es weiter unten zur Aktion) und ich bin wieder vollbepackt mit zwei Sachen die euch zeigen möchte. Zum einen sind es zwei Rezis für zwei Bücher und ein Dauerprojekt.

Fangen wir mit dem Dauerprojekt an, Ich stelle euch jedewoche ein Spruch / Geschichte / Kurzgeschichte von Hannah vor, ihr gehört die Seite Nur in meinem Kopf

Kurzgeschichte

Liebe auf den zweiten Blick

Manchmal frage ich mich, ob es Schicksal gibt.
Eigentlich glaube ich nicht an Schicksal, sondern denke nur das es Zufälle gibt, aber manchmal denke ich schon das bei manchen Begegnungen etwas Übersinnliches seine Finger im Spiel hat.
Warum fragt ihr euch jetzt sicher?
Oh, da muss ich schon sehr viel früher anfangen ...
Alles begann damit, dass ich mich nach langer Überredung meiner Mutter bei einem Sportkurs anmeldete. Aerobic. Eigentlich finde ich das schon ganz cool, aber MIT meiner Mutter und ähnlichen Frauen in diesem Alter....? Ich wusste auch nicht.
Aber schließlich entschloss ich mich dazu, weil ich sowieso zu wenig Sport machte.
Nie hätte ich gedacht, dass sich daraus noch so viel entwickeln würde.
Beim ersten Mal stellte ich verwundert fest, dass ein Raum unter uns ein Orchester probte, wo die meisten Teilnehmer männlich waren...
Ich erkannte ein paar aus meiner Schule und dachte eigentlich nur, ist ja ganz witzig und ein paar fand ich auch ganz süß, aber mehr war da nie.
Aber dann passierte es.
Nach dem dritten Mal kamen wir etwas später raus und ich war total verschwitzt und wollte einfach nur noch duschen.
Auf dem Weg nach unten betete ich einfach nur, das wir keinem der Jungs begegnen würden.
Und als wollte das Schicksal mir die Zunge raus strecken, begegneten wir einem Jungen, den ich davor noch nie gesehen hatte.
Er schaute mich, obwohl ich so furchtbar verschwitzt aussah, nett und irgendwie neugierig an. Ich schaute schüchtern zurück. Leider traue ich mich in Sachen Jungs ziemlich wenig.
Hinter ihm lief sein Vater. Und er trug ein Cello-Koffer in der Hand. Seine Haare waren braun und leicht verwuschelt und er trug eine Lederjacke. Er sah echt süß und auch nett aus.
Natürlich machten die anderen sofort Witze über mich noch bevor wir zur Türe raus waren.
In der nächsten Woche dachte ich manchmal noch über diese Begegnung nach, aber dachte mir nicht viel dabei.
Erst als in der nächsten Woche wieder nach dem Sport war ich leicht nervös, ob er wohl wieder da war. Ich meine, es wäre doch ganz witzig irgendwie natürlich nur.
Ich lief gerade die Treppe herunter, drehte mich dabei um und redete mit den anderen.
In diesem Moment stolperte ich und lief geradewegs in IHN hinein.
„Oh, Gott wie peinlich“, dachte ich als erstes.
Sofort sagte ich „oh, tut mir total leid, alles okay?“ Und im gleichen Moment fragte er mich: „ Oh, tut mir leid, hast du dir wehgetan?“
Seine Stimme war wunderschön, total tief und samtig. Ich spürte wie ich rot wurde. „Nein, alles okay, das war meine Schuld.“ „Nein, meine“, sagte er lächelnd.
Ich lächelte zurück und schaute ihn schüchtern an. Erst jetzt merkte ich das die anderen schon weiter gegangen waren.
„Bitte rede weiter“, dachte ich. Und als hätte er meine Gedanken gelesen, fragte er mich „Darf ich dich was fragen?“. „Klar.“; brachte ich gerade noch raus. Er verunsicherte mich total und ich hoffte er merkte das nicht.
„Weißt du, ich wollte dich schon längst mal ansprechen, aber ich hab mich nicht getraut“, sagte er verlegen. „Da war es sehr geschickt das du in mich reingestolpert bist.“ Ich musste lachen. Wie süß!! „Wie heißt du?“„Mila, und du?“. „Tom.“
Ich hätte stundenlang auf dieser Treppe mit ihm stehen können und einfach nur mit ihm reden und seine Augen ansehen, wenn er lächelt.
Aber dann kam ein Kumpel von Tom vorbei und fragte, ob sie gehen wollten.
Wir tauschten Facebook-Namen aus und verabschiedeten uns.
Ich hatte mich sofort in ihn verliebt. Na, ja, um genau zu sein auf den zweiten Blick.
Er wirkte einfach anders als die Jungs, die ich kannte. So musikalisch, gefühlvoll und romantisch.
Ich liebe Musik und deshalb ist so etwas sehr wichtig für mich.
Gleich als ich nach Hause kam, suchte ich ihn auf facebook und sah, das er sogar schon schneller gewesen war und mir eine Freundschaftsanfrage geschickt hatte. Ich nahm sie sofort an. Zwei Sekunden später hatte ich eine Nachricht von ihm.
Wow, irgendwie schien ich ihm wichtig zu sein...
Wir schrieben bis spät in die Nacht hinein über Gott und die Welt und das Leben.
Ich hatte noch nie so gut einen Jungen verstanden und mich von einem Jungen so verstanden gefühlt. Als es dann doch spät war, fragte er mich, ob wir uns nicht treffen wollen. Und wie!!
Das war in diesem Moment mein größter Wunsch!
Wir verabredeten uns zwei Tage später zu treffen.
Endlich war ich wieder mal glücklich verliebt und schwebte auf Wolke 7.
Glücklich schlief ich ein und träumte die ganze Nacht von ihm.

 

&& nun stelle ich euch zwei Ungewöhnliche Bücher vor:

Oh, dieses Norwegisch (Bild siehe Post davor & Klapptext siehe Post davor)

Meine Meinung Vokabeln mochte ich noch nie und allgemein bin ich in Fremdsprachen lernen nicht so Fit. Aber bei diesen Buch war es anders, nach einigen Seiten hatte ich schon viel drauf und erkannte die Wörter wieder und ihre Bedeutung. Es war auch nie langweilig zu lesen und leicht genug gehalten das ich es verstehen konnte. Die Vokabeln werden erläutert und Übersetzt. Zudem waren die Beispiele und Geschichten eine gute Begleitung. Da das Buch nicht Dick ist und nur 58 Seiten knapp umfasst kann man es prima überall hinnehmen und es ist ein super Begleiter in den Urlaub. Für  5,90€ ist es sogar erschwinglich und nicht überteuert. 

Fazit: ein super Outdoor Buch für das Vokabeln lernen, so wird einen jedenfalls nicht langweilig und man kann mit seinen neuen wissen recht flott angeben.

Oh, diese Norwegen (Bild siehe Post davor & Klapptext siehe Post davor)

Meine Meinung: Ich war schon immer ein Norweger-Fan und dieses Buch hat es nur noch verstärkt, es werden so witzige Storys erzählt und Fakten geklärt. Vieles wusste ich erst durch das Buch so zum Beispiel bauen die Norwegen Brücken für Elche essen aber Walfisch. Wie das zusammen hängt erfahrt ihr in diesen Buch und wie sie versuchen Frauen auf dem Land zu locken und wo man feiern geht, was gegessen wird etc. wird alles im Buch erklärt. Wer also mal nach Norwegen will aber sich vorab informieren möchte oder einfach nur so neugierig ist für den ist das Buch richtig.

Fazit: Mit Witz und Humor werden fragen beantwortet und die Neugier des Landes geweckt. Ein tolles Buch welches auch ca. 58  Seiten hat und einen Preis von 5,90€

An dieser Stelle möchte ich den Conrad Stein Verlag danken für die Bereitstellung der Bücher.

xx Ria

ps. Ich hoffe der Post war jetzt nicht zu lang ...
 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Ria,
    vielen lieben Dank! :) <3
    Dieser Beitrag ist sehr schön!! *-*
    Ich freue mich sehr ! :)
    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    PS: Hier ist nochmal mein Seitenlink: https://www.facebook.com/nurinmeinemkopftexte?ref=hl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah,
      das freut mich das er dir gefällt (:

      xx Ria

      Löschen
  2. Hallo Hannah,
    nicht dafür (;
    Ich freue mich das der Beitrag der gefällt (:
    Deine Seite habe ich ebenfalls verlinkt, klick einfach auf das Rosa Nur in meinen Kopf (:

    xx Ria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ria! :)
      Ah, jetzt habe ich es gesehen! :)
      Super, dankeschön! ;)
      Euch allen noch ein schönes Wochenende,
      Hannah
      <3

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.