[Rezi] Tage der Nemesis | Roman | Hardcover

Freitag, 16. Mai 2014

 Tage der Nemesis | Roman | Hardcover




Titel: Tage der Nemesis
Genre: Roman
Preis: 18,90€ für das Hardcover
Format: eBook | Hardcover mit Schutzumschlag
Verlag: ars vivendi
Autor: Martin von Arndt
Seiten: 309

Klapptext:
Frühjahr 1921: Im vornehmen Berliner Stadtteil Charlottenburg wird die Leichedes ehemaligen türkischen Staatsführers Talât Pascha gefunden. Kommissar Andreas Eckart erkennt in dem Toten einen der Hauptverantwortlichen für den Völkermord an den Armeniern aus dem Jahr 1915 und kommt rasch einer Terrororganisation auf die Spur, die Rache für die Opfer des Genozids nimmt und die politischen Entscheidungsträger von damals im Visier hat. Als weitere Attentate geschehen, führen die Ermittlungen Eckart bis nach Rom. Doch je weiter der Kommissar mit seinen Recherchen voranschreitet, desto tiefer verstrickt er sich in die politischen Winkelzüge eines zutiefst verfeindeten Europas, das zwischen den Katastrophen zweier Weltkriege steht. Schließlich gerät Eckart selbst ins Fadenkreuz der Attentäter ... Ein atemloser Politthriller um wahre Verbrechen, der die politisch aufgeheizte Atmosphäre der Zwanzigerjahre eindrücklich einfängt.

Meine Meinung:
Ich hatte mich noch nie zu den Thema Völkermord bei den Armenier Informiert oder große Interesse gehabt, dass Thema zu vertiefen. Biss..  zu den Zeitpunkt als ich Stern TV sah und eine Gruppe den Moderator dazwischen funkte, sie appellierten an die Zuschauer, das Thema genauer zu betrachten und darüber zu diskutieren. Im ersten Moment war mir gar nicht so klar das dass Buch  Tag der Nemesis darüber handelte (dem Völkermord an sehr vielen unschuldigen Menschen). Umso begeisterter war ich, das dieses Buch dieses Dunkle Kapitel beleuchtet. 

Ein Kommissar der sich von den Kriegsschäden noch nicht erholt hat und eigentlich Arzt ist, dazu kommt noch das er Morphium Abhängig ist. Geleite uns durch das das Buch. Der Trockene Humor und die tollen Dialoge lassen es einen fast unmöglich erscheinen das Buch weg zulegen, so habe ich die hälfet des Buches an einen Tag durch gelesen. Neben Eckart der ein Drogenproblem hat gibt es noch zwei weitere Kommissare die Eckarts Assistenten sind. Der eine wartet auf seine Beförderung (die auf sich warten lässt) und der andere scheint den Eckart sehr treu ergeben zu sein. Plötzlich taucht eine Dolmetscherin auf die doch keine ist und wir befinden uns mitten im geschehenes. Obwohl das Buch eher ein sehr heikles Thema behandelt, fand ich es sehr spannend und gut geschrieben. Einer meiner Lieblingssätze war dieser

Die Rechte beim Bild unterliegen dem Verlag/dem Autor das Bild wurde von mir Selber gemacht. Klauen & Verbreiten ist TABU!!!


"Dann entschuldigt sich Aghwani und lies Eckart einen Kissenbezug über den Kopf ziehen der nach Wäschestärke roch >>Wir haben ihn extra noch gewaschen<< >>Wie umsichtig<<.“ 

Ich liebe solche Sarkastischen und trocknen Sätze einfach. Leider hatte ich bei der Hälfte des Buches einen Bruch, und verlor den faden. In die Geschichte kam ich nur sehr schwer wieder rein. Ich hab mir vorgenommen es aufjendefall noch einmal zu Lesen! Hoffentlich dann ohne den fanden zu verlieren.




Fazit: Literatur muss nicht immer dröse und langweilig sein. Dieses Buch ist voller Spannung, abwechslungsreiche Dialoge und einzigartigen Charakteren. Für mich eine tolle abzuwechseln zu anderen Büchern! Wer Geschichte zu langweilig findet, der wird dieses Buch verschlingen! Vier von Fünf Sternen


xx Ria

ps. Ich bedanke mich ganz Herzlich bei den ars vivendi Verlag für die Bereitstellung dieses Buches! Und hoffe auf weiter tolle Zusammenarbeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.