[Rezi] - (Leseexemplar)Muttis Liebling || Broschiert || Kriminalroman

Freitag, 4. Juli 2014



Muttis Liebling || Taschenbuch || Kriminalroman


Titel: Muttis Liebling
Genre: Kriminalroman
Preis: 13,90€ Broschiert | 10,99€ eBook
Format: Broschiert | eBook
AutorIn: Astrid Oberhammer
Seiten: 216

Klapptext: Die beiden „Kupfermuckn“-Verkäufer (Anm.: „Kupfermuckn“ ist eine Obdachlosenzeitung im Raum Oberösterreich) Simone und Paul stolpern genau einen Tag vor Beginn des Welser Volksfestes über eine Leiche, als sie in ihrem neu in Beschlag genommenen Schlafzimmer, einer Gartenhütte, übernachten wollen. Das Opfer, die 82jährige Mutter des Grundstücksbesitzers, des Gynäkologen Dr. Rudolf Grausam, wurde erstochen und ihr verbalinkontinentes Schandmaul auf besondere Art und Weise zum Schweigen gebracht. Die Lebensgefährtin des Arztes, die kurz zuvor einen heftigen Streit mit der Großmutter ihrer Zwillinge hatte, wird in Untersuchungshaft genommen, nachdem auch ihre Fingerabdrücke auf der Tatwaffe zu finden gewesen waren. Das Team um Oberstleutnant Ernst Freytag und Chefinspektorin Silke Fröhlich bekommt unerwartet Hilfe durch die beiden Obdachlosen, die von der Unschuld der Zwillingsmutter überzeugt sind und „ihrem“ Fall auf die Spur kommen wollen. Sie stoßen hierbei auf einen Cold-case-Fall, der gleich von ihnen und der Kripo Wels mit aufgeklärt werden soll. Der Vater von Dr. Rudolf Grausam hatte auf den Mordtag genau vor 37 Jahren einen dubiosen Autounfall, bei dem er ums Leben gekommen war. Welche Rolle spielten damals das heutige Opfer und deren drei Kinder? Die Zeit drängt. Vor allem für die Mutter sowie für die verbliebene Großmutter der Zwillinge, denn der Vater kümmert sich gleich gar nicht mehr um die Kinder. Es gelingt der Welser Kriminalpolizei und ihren Helfern, die beiden Fälle rechtzeitig bis zum Ende der Welser Herbstmesse und des Volksfestes aufzuklären.


Die Bildrechte unterliegen der Autorin / Mir!!


Meine Meinung: Ich liebe den leichten Sarkasmus der in der erzähl Form drinnen ist. Man hat das Gefühl das der Erzähler mit dem Autor an einigen stellen versucht zu Kommunezieren bzw. das geschrieben leicht in frage stellt. Was ich auch sehr lobenswert finde, das Wörter wie Kupfermuckn sofort erklärt werden und man nicht erst nach hinten Blätter, muss um das Gesuchte Wort zu finden oder die Fußnoten entziffern muss. Eine sehr schöne Entlastung und so wird der Lesefloss überhaupt nicht gestört, an so was sollten sich andere Bücher ein Beispiel nehmen! Die Charaktere waren mir so richtig Sympathisch und ich hab mich selber erwischt wie ich immer mit gerätselt habe "ja ich glaube der Mann war das.." [...] "nein, definitiv die Mutter, die hatte genug Zeit" so ging es die ganze Zeit. Ich war vom ende etwas überrascht, weil ich nie gedacht hätte wer nun der/die Täter/in ist.  Das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen. Zwar war die kleine Schrift etwas schwer zu lesen -am Anfang- aber das hat den Inhalt kein Abbruch getan. Ich liebe die Autorin und werde definitiv mehr von ihr Lesen. Ihre Protagonisten konnte ich  mir richtig gut vorstellen!!

Fazit: Super spannend und Sympathisch ermitteln die Obdachlosen mit der Polizei gegen einen Mord. Super Buch welches ich kaum aus der Hand legen konnte. Es animiert einen zum Mittraten Fünf von Fünf Sternen

xx Ria

ps.: Die Autorin hat mir ein weiteres Buch zur Verfügung gestellt Namens "Die Hölle ist los!" seit gespannt, die Autorein Seite hab ich auch oben verlinkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.